• Software Solutions

          Wir helfen Ihnen bei der Auswahl 
          der richtigen Lösungen, um die 
          Kraft Ihrer Daten freizusetzen.
        • Tableau
        • Das weltweit leistungsstärkste Tool zur Datenvisualisierung und -analyse.

        • Alteryx
        • Die führende Plattform in der
          dynamischen Welt der Analytic
          Process Automation.

        • Amazon Web Services (AWS)
        • Führend bei Cloud-First-Datenlösungen.

        • Snowflake
        • Für Cloud-basierte Data-Warehouse-Lösungen der nächsten Stufe.

        • Celonis
        • Process Mining aus Deutschland. Verschaffen Sie sich ein objektives und datengetriebenes Bild Ihrer internen Prozesse. Ganz im Sinne der optimierten  Wertschöpfung.

  • The Data School
  • News
  • Data Events
        • Über Uns

          Lernen Sie The Information Lab kennen, unser Team, unsere Kunden und erfahren Sie, wie auch Sie ein Teil davon werden können.

          Mehr erfahren

        • Use Cases
        • Wir bieten seit Jahren Datenlösungen für Unternehmen. Und so wie hinter allen Daten eine Geschichte steckt, steckt auch hinter jedem unserer Projekte eine Geschichte.

        • Centre of Excellence
        • Geteiltes Wissen ist Macht – vernetzen Sie sich mit unserer wachsenden Zahl von Beratern und Kunden in ganz Europa. Zusammenarbeit ist der beste Weg zu lernen.

        • Internationales Setup
        • The Information Lab ist an 8 europäischen Standorten mit über 300 Consultants aktiv. Unsere Data School gibt es bereits in London, Sydney und Hamburg.

        • Kunden
        • Wir unterstützen seit 2014 namhafte Unternehmen in der DACH-Region und im deutschen Mittelstand.

        • Team
        • Lernen Sie die Menschen hinter The Information Lab kennen.

        • Karriere
        • Join our team! Wir wachsen stetig und suchen insbesondere im Consulting und unserer Data School stets tolle Kollegen und Kolleginnen.

Der Weg in die Data School
Der Weg in die Data School

Als ich im September während meiner Jobsuche zum Ende des Studiums auf die Data School gestoßen bin, hatte ich noch viel Zeit, um an meiner Bewerbung für die Februar-Kohorte zu arbeiten. Wertvolle Tipps für die Bewerbung konnte ich aus einem Webinar mitnehmen, es lohnt sich also reinzuhören. Für den Fall, dass in der nächsten Zeit kein Webinar stattfinden sollte und/oder du dich so schnell wie möglich bewerben möchtest, kann Dir dieser Beitrag vielleicht ein paar Ratschläge zur Seite stellen.

Deine Bewerbungsunterlagen

Deutsche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt, da viele Trainings auf Deutsch sein werden und die Placements in der Regel bei deutschsprachigen Kunden stattfinden werden – perfekte Deutschkenntnisse sind jedoch nicht notwendig. In unserer Kohorte beispielsweise sprechen fünf von acht Mitgliedern eine andere Muttersprache und wir kommunizieren meist in einem Mix aus Deutsch und Englisch. Für das Motivationsschreiben ist es also nicht zentral, dass du ein literarisches Meisterwerk verfasst, sondern, dass du deutlich machst, warum dich die Aufbereitung, Analyse und Visualisierung von Daten interessiert und weshalb genau du Teil der nächsten Kohorte werden solltest. Alle Bewerbungsunterlagen sollten jedoch auf Deutsch verfasst sein.

Deine Tableau Visualisierung

Ein zentraler Teil deiner Bewerbung ist die Visualisierung , die du erstellst und mit deinem Tableau Public Profil einreichst und ohne die deine Bewerbung nicht vollständig ist. Das Profil für Tableau Public und der Download der Software ist kostenlos. Auch hier geht es nicht darum,  dass du alle Funktionen und Tricks bereits beherrscht – dann bräuchtest du die Data School ohnehin nicht mehr. Wichtig ist, zu zeigen, dass du dich mit dem Programm und den Daten auseinandergesetzt hast. Stelle Dir also am besten eine Frage, die du mit Hilfe der Visualisierung beantworten möchtest. Stelle Dir vor, du zeigst zwei unzusammenhängende Balkendiagramme ohne Überschrift einer Freundin. Was wirst du ihr auf die Frage „Und was sagt mir das?“ antworten können? Führe Dir bei jedem Schritt den Zweck der Visualisierung vor Augen und hinterfrage, ob dieser Schritt einen Mehrwert bietet.

Auf Tableau Public selbst findest du eine Menge Ressourcen, sowohl in Bezug auf Lerninhalte als auch hinsichtlich frei verfügbarer Daten. Bedenke, dass Tableau Public öffentlich einsehbar ist, sensible Daten sollten hier also nicht veröffentlicht werden. Zudem findest du im Bereich „Erkunden“ viele Inspirationen für Dashboards und bekommst einen Einblick, was alles möglich ist mit Tableau. Lass dich davon jedoch nicht einschüchtern, viele der Nutzer*innen arbeiten schon jahrelang mit Tableau und dienen nicht als Messlatte für Bewerbungen.

Du wirst zudem von einem Team aus Expert*innen bei The Information Lab Feedback zu deiner Visualisierung erhalten. Zeige, dass du dieses umsetzen kannst oder begründe, warum du diesen oder jenen Teil der Visualisierung vielleicht auch nicht anpassen möchtest.

Das Interview und der Bewerbertag

Wenn du an diesem Punkt ankommst, hast du bereits erfolgreich deine Bewerbung eingereicht und eine überarbeitete Visualisierung auf Tableau Public hochgeladen. Solltest du mit diesen Unterlagen einen positiven Eindruck hinterlassen haben, wirst du zu einem kurzen Bewerbungsinterview eingeladen. In diesem Gespräch geht es um dich und deine Leidenschaft für Daten. Anschließend erfolgt entweder ein Bewerber*innentag oder die Einladung zu einem finalen Interview.

Beim Bewerber*innentag wirst du zum einen auf weitere Bewerber*innen und vielleicht zukünftige Kolleg*innen treffen und zum anderen wirst du die Chance bekommen, noch einmal deine neu erlernten Tableau Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Es lohnt sich also hier vor dem Bewerber*innentag sich noch einmal mit dem Programm vertraut zu machen. Neben den Ressourcen von Tableau Public bieten auch YouTube oder der Blog der Data School viel nützlichen Input. Darüber hinaus ist es sicherlich ratsam sich auch noch einmal mit der eigenen Bewerbungs-Visualisierung auseinandersetzen. Stelle dich auch darauf ein, etwas vor der Gruppe zu präsentieren.

Im finalen Interview stellst du dein Können erneut unter Beweis, indem du eine Visualisierung präsentierst. Dafür erhältst du im Vorfeld einen Datensatz, den du bis zum Interview in Tableau Public aufbereiten musst. Es folgen inhaltliche und persönliche Fragen, die sowohl auf Deutsch und Englisch gestellt werden – das war es schon!

Egal, ob es das Interview oder der Bewerber*innentag ist, die Kommunikation und Gespräche sind stets auf Augenhöhe, so dass du gar nicht nervös sein musst.

Zusammengefasst ist der Bewerbungsprozess für die Data School ist sicherlich umfangreicher als der Standard-Bewerbungsprozess in den meisten Unternehmen. Er gibt jedoch auch den Personen eine Chance, deren Lebenslauf bisher wenige bis keine Berührungspunkte mit Datenanalyse aufweist. Deine Motivation und dein Wille zu Lernen zählen hier mehr als das, was du bisher geleistet hast. In der Data School bekommt man die Möglichkeit eines intensiven bezahlten Trainings und kann die neu Fähigkeiten in den anschließenden Placements praktisch einsetzen. Währenddessen ist man international mit anderen TIL-Mitarbeitenden vernetzt und erfährt immer viel Support bei Fragen und Problemen.

ZUR DATA SCHOOL