<< Back

Klein aber fein: ein neues Feature im Tableau Prep Builder 2020.1.2

In der letzten großen Version von Tableau Prep Builder, 2020.1, gab es wieder zahlreiche neue und nützliche Features – von einer breiteren Datenanbindung bis hin zu einer besseren Tableau Server Kompatibilität (Stichwort: Prep Conductor).

Für mich persönlich sticht aber eine einfache Funktion, die ich bisher sehr vermisst habe, besonders hervor: die Pause-Taste.

Visuelle Datenaufbereitung bietet den riesigen Vorteil, Änderungen an großen Datenmengen direkt zu erleben und Auffälligkeiten schneller zu erkennen. Ich sehe sofort was ich mache. Bei großen Datenmengen entsteht gleichzeitig aber auch ein Dilemma. Schon die kleinste Änderung, ein neues berechnetes Feld oder eine Filterung, und Tableau Prep Builder lässt den Workflow oder das ausgewählte Tool neu laufen. Mit der nun eingeführten Pause-Taste können Sie den aktuellen Workflow unterbrechen, Änderungen vornehmen, vorläufige Ergebnisse berechnen lassen und den Workflow fortführen, wenn Sie bereit sind.

Das gibt nicht nur mehr Kontrolle über Tableau Prep Builder, sondern führt auch insgesamt zu einer schnelleren Bearbeitung des Workflows. Sie erhalten beispielsweise eine Datei, in der Sie auf den ersten Blick sehen können, dass bei der Datenaufbereitung zahlreiche Felder zu ändern sind. Das Datumsfeld der Bestellungen ist noch ein String-Feld, zwei Textfelder müssen zusammengefügt werden und von einem anderen Textfeld sind nur die ersten fünf Zeichen wichtig. Dank der Pause-Funktion können Sie nun alle Änderungen durchführen und danach den Workflow starten.
Eine wirklich gute Fortsetzung der Tableau Prep Builder Features! Mehr Informationen zum aktuellen Stand von Tableau Prep Builder finden Sie hier.

Hier geht es zu den Infos

Inspiration zu diesem Text ist ein Blogpost unserer Kollegen von The Information Lab Niederlande, dankjewel!

Tobias Mühlmeister

Business Intelligence Consultant