<< Back

Tableau Prep: erstmal – herausfiltern

Was lernt man, wenn das Doktorstudium bald endet und man die wissenschaftliche Publikation veröffentlicht, die Dissertation schreibt, sich gleichzeitig für einen neuen Job vorbereiten muss und parallel noch mit Freunden in Kontakt bleibt und etwas Sport treiben sollte? Mein Name ist Anastasia Karpulevich und das war meine Situation kurz vor Beginn meiner Anstellung bei The Information Lab Deutschland. Die Antwort darauf lautet: Prioritäten festlegen, sich auf die wichtigsten Dinge konzentrieren und auf unnötige Sachen verzichten.

Was lernt man nach der ersten Erfahrung mit der Datensatzvorbereitung und Datenanalyse in der dritten Woche bei der Analytics Academy? Als Erstes: die Prioritäten finden, auf die Schlüsselkennzahlen konzentrieren und unnötige Daten herausfiltern. Was hilft dabei? Tableau Prep. Hier kann man mit benutzerfreundlichen Schnittstellen die Information von Anfang an strukturieren und die Anforderungen entsprechend bearbeiten.

Als Beispiel habe ich einen Datensatz aus meinem Tagebuch erstellt.

Datensatz am Anfang

Tableau Prep erlaubt es, die unnötigen Daten ganz einfach mit dem Rechtsklick auszuschließen. Zum Beispiel kann ich bereits alle geplanten Aktivitäten ausschließen, die weniger als eine Stunde dauern und daher keine explizite Planung benötigen.

Eine weitere leistungsstarke Funktion von Tableau Prep ermöglicht es, nach bestimmten Werten zu filtern. Der Filter „Ausgewählte Werte“ kann im Untermenü „Filter“ im Menü „Weitere Optionen“ aktiviert werden. Von dort aus können ein oder mehrere relevante Werte ausgewählt werden, um diesen in den Datensatz aufzunehmen oder auszuschließen. In meinem Beispiel werde ich mich nur auf die Aktivitäten konzentrieren, die im Zusammenhang mit meiner Doktorarbeit stehen.

Außerdem kann man den relativen Datumsbereich auch durch das Untermenü „Filter“ einstellen. Ich werde hier den Fokus auf die ersten drei Tage vom Februar setzen.

Jetzt habe ich meine vorbereitete Datenquelle:

Datenzatz am Ende

Zusammenfassend, sollte ich noch mal betonen, dass es sehr wichtig ist eine ordentliche Datenvorbereitung schon bei den ersten Schritten vor der Visualisierung durchzuführen. Tableau Prep ist dabei sehr hilfreich.

Meine Datenabenteuer beginnen jetzt, in einem freundlichen und unterstützenden Team. Ich freue mich sehr, dass ich bei der Analytics Academy gelandet bin und erwarte viel Spaß mit unserem ersten internen Projekt, das in der nächsten Woche beginnt. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen im nächsten Blog-Beitrag zu teilen.

Anastasia Karpulevich

Analyst Analytics Academy