<< Back

Tableau 2019.2: Die Neuerungen im Überblick

Mit der neusten Version führt Tableau einige der meist geforderten Erweiterungen aus der Community ein und schafft ein neues Level der Interaktivität. Parameter Actions sind endlich verfügbar und das Ein- und Ausblenden von Containern ist nun möglich! Wir stellen die wichtigsten Neuerungen vor.

Karten – vom Bi-Tool zum Atlas

Mit dem Update kommen nicht nur verbesserte vektorisierte Karten die die Performance beim Zoomen, Bewegen und Rendern der Karte um ein Vielfaches verbessern, sondern ebenfalls drei neue Kartenstile: „Straßen“ „Draußen“ und „Satellit“. Hier profitieren Sie von detailreicheren Ansichten, die in ihrer Granularität bis auf Gebäudegrundrissebene runtergehen.

Zudem stellt Tableau zwei neue geographische Berechnungen vor. Das Erstellen von geographischen Punkten und Linien ist in Tableau jetzt einfacher als je zuvor:

Anstatt in einem ETL Tool vor der Verarbeitung in Tableau aus Längen- und Breitengrad einen geographischen Punkt zu erstellen, können Sie dies nun direkt in Tableau erledigen. Genauso wenig bedarf es einer zusätzlichen Information aus der Datenquelle, um Linien zwischen geographischen Punkten zu erzeugen. Auch dies ist mit der neuen Funktion problemlos möglich. Die erzeugten Linien bilden hierbei die tatsächliche Entfernung der Punkte auf der dreidimensionalen Erde auf der zweidimensionalen Karte in Tableau ab und beziehen sich so auf die Großkreise (siehe Abbildung).

Dashboarding leicht gemacht!

Endlich müssen Filter, Parameter und Legenden der Übersichtlichkeit von Dashboards nicht mehr schaden. Durch ein Steuerelement können jetzt Container mit nicht dauerhaft benötigten Informationen bei Bedarf ein- und ausgeblendet werden.

Und um nicht mehr jedes Mal das Dashboard zu zerstören, wenn man ein Sheet austauschen möchte, gibt es jetzt die Option das Sheet mit einem Mausklick durch ein anderes auszutauschen.

Parameter Actions

Zuerst Set- und jetzt Parameter Actions. Tableau setzt seine Mission immer interaktiver zu werden mit Riesenschritten fort. Jetzt kann nicht nur der Inhalt eines Satzes durch Klicken in der Visualisierung bestimmt werden, sondern auch Parameter können durch diese angesteuert werden. An dieser Stelle kann ich nur jedem empfehlen sich etwas Zeit zu nehmen und sich einige Use Cases hierzu anzuschauen (Links hierzu finden sich weiter unten).

Kurz. Prägnant. Auf den Punkt gebracht.  Rund um Tableau Server

Auch auf dem Tableau Sever hat sich einiges getan. Dieser trumpft nun nach einer kurzen Umgewöhnung mit einer angenehmeren Nutzeroberfläche auf. Zudem folgt Tableau einem der größten Wünsche aus der Community: Viewer können für sich selbst jetzt Custom Views abspeichern!

Außerdem können Datenwarnungen, ähnlich wie die Dashboard Snapshots, jetzt durch Hinzufügen des Nutzernamens abonniert werden.

Des Weiteren kann die Startseite nun durch den Site-Administrator personalisiert werden. Relevante Inhalte zu finden wird so zum Kinderspiel und es muss bis zu den wichtigen Dashboards nicht mehr durch etliche Order geklickt werden.

Zudem gab es Verbesserungen an folgenden Connectoren:

  • JDBC
    • SAP HANA
    • ServiceNow ITSM
    • Marketo
    • Microsoft Azure SQL Data Warehouse

Außerdem…

Zu den großen Veränderungen wartet Tableau mit vielen kleineren auf, manche sichtbarer als andere:

  • Sortierfunktion für Anwender kann in einzelnen Sheets abgeschaltet werden
  • Quickinfos für Referenzlinien jetzt benutzerdefinierbar
  • Neue / verbesserte Connectoren in Prep: ODBC, JDBC, Athena Connector
  • Funktion “Spalten behalten” in Prep

Mehr zu dem Thema Neu in Tableau 2019.2

Mehr zu Parameter Actions

How to Parameter Action:

Think Data Thursday: 2019.2 Bring the Action to Parameters

Dennis Scherz

Business Intelligence Consultant