<< Back

Neuerungen in Tableau 2021.3

Tableau 2021.3 ist da! Lernen Sie die neusten Features kennen. 

Slack Integration 

Tableau gehört seit August 2019 zu Salesforce. Salesforce hat im Juni 2021 Slack gekauft. Slack ist ein Kollaborations-Tool, welches einige Unternehmen anstelle von Microsoft Teams nutzen.  

Ab Tableau 2021.3 gibt es die Möglichkeit eine Tableau App in Slack zu integrieren und dadurch die Daten genau dort zu konsumieren, wo mit den Kollegen darüber gesprochen wird.  
Hinweis: Die User benötigen weiterhin eine Tableau Server oder Online Lizenz um die Tableau Inhalte sehen zu können. 

Tableau für den Enterprise Kunden 

 
Features 

Das Ressourcenmanagement auf dem Tableau Server wird verbessert (die Ressourcennutzung von Backgroundern kann limitiert werden) und mittels Containern wird ein dynamisches Skalieren von Prozessen (zuerst Backgrounder) ermöglicht. 

Die Datenaktualitätsrichtline ermöglicht ein Verhalten, welches von unseren Kunden immer und immer wieder angesprochen wurde: Caching kann auf der Ebene einzelner Inhalte gesteuert werden. Bisher war das entweder eine Server-seitige Einstellung oder Live Abfragen mussten mittels eines URL Parameters sichergestellt werden.   

Tableau arbeitet an einer zentralen Row-Level-Security, die es leichter macht, Daten nutzergerecht einzuschränken. Dieses Feature ist derzeit im Beta Status.  

Pricing 

Die Hürde, das Daten Management und/ oder das Server Management Add-On von Tableau zu nutzen, wird für große Kunden geringer, weil es ein Paket aus diesen Produkten zu einem günstigeren Preis als bisher gibt. Sprechen Sie uns an für Details! 

Benutzerdefinierte Beispiel-Arbeitsmappen in Tableau Desktop 

Wenn Sie Tableau Desktop öffnen, finden Sie bereits jetzt auf der Startseite eine Anzahl von Beispiel-Arbeitsmappen, die Tableau Ihnen zur Verfügung stellt – als Inspiration für Übungen, um bestimmte Diagrammtypen selbst nachzubauen und für vieles mehr. 

Mit Version 2021.3 haben Sie nun die Möglichkeit, eigene Beispiel-Arbeitsmappen zu hinterlegen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um hier Best Practices zur Schau zu stellen, besonders relevante Dashboards zu bewerben oder die Anwendung ihrer Corporate Style Guides zu demonstrieren. 

Neuerungen in Tableau Prep Conductor 

Tableau Prep Conductor ist als Teil des Data Management Add-ons die Server-Komponente von Tableau Prep. Sie nutzen Tableau Prep Conductor, um ihre in Tableau Prep Builder gebauten Schemas (d. h. Datenverarbeitungsstrecken) per Zeitplan zu automatisieren, Fehlermeldungen zu erhalten und Ausführungshistorien einzusehen. Nun kommen weitere Features dazu. 

Verknüpfte Aufgaben (Linked Tasks) 

Oft bestehen Data Pipelines aus mehreren Teilstrecken, die in einer bestimmten Abfolge durchlaufen werden müssen, da Abhängigkeiten zwischen ihnen bestehen. Sie möchten sicherstellen, dass die korrekte Sequenz Ihrer Tableau Prep Schemas eingehalten wird und ausreichend Zeit zwischen den Ausführungen besteht? Hierbei helfen Ihnen jetzt verknüpfte Aufgaben. 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Wenn Sie eine neue verknüpfte Aufgabe erstellen, wählen Sie die einzelnen Workflows in der gewünschten Reihenfolge aus. Für jeden Workflow können Sie dabei selektieren, was bei einem Fehler passiert: Wird der folgende Workflow trotzdem ausgeführt oder die gesamte Sequenz abgebrochen? Soll eine Datenqualitätswarnung zum Output hinzugefügt werden? Benachrichtigt werden Sie in jedem Fall. 

Verknüpfte Aufgaben können, genau wie einzelne Schemas automatisiert nach einem Zeitplan oder manuell gestartet werden. 

Neue Zeilen / Generate Rows in Tableau Prep 

Manchmal fehlen Ihnen Datums- oder Ganzzahlenwerte in Ihren Daten. Bisher müssen Sie sich hier umständlich mit Scaffolding behelfen. Diese Zeiten sind mit Version 2021.3 vorbei: nutzen Sie ganz bequem das neue Feature „Neue Zeilen“, um für Datums- oder Ganzzahlenfelder alle fehlenden Werte zu ergänzen. Hierbei können Sie viele Spezifikationen einstellen.  

Ein oder zwei Felder? Wenn Sie z. B. ein Start- und Enddatumsfeld haben, können Sie Zeilen für alle Datumswerte zwischen diesen beiden Feldern generieren lassen. Wenn nur ein relevantes Datums- oder Ganzzahlenfeld vorhanden ist, wählen Sie stattdessen Minimum und Maximum sowie die Frequenz der Werte (z.B. jeder Tag oder nur jede Woche), innerhalb derer neue Zeilen generiert werden sollen. Die neu erstellten Werte können wahlweise dem zugrunde liegenden Feld hinzugefügt oder als neues Feld angelegt werden. Da dabei auch alle anderen Felder notwendigerweise zusätzliche Zeilen bekommen, können Sie zudem entscheiden, wie diese Zeilen befüllt werden sollen: gar nicht oder aus der jeweils vorherigen Zeile. 
 
Ein Anwendungsfall für diese Funktion sind zum Beispiel Supportickets bei denen ein Eröffnungs- und Schließungsdatum vorhanden ist und die Anzahl von offenen Tickets im Zeitverlauf dargestellt werden soll.  

Neuerungen in Tableau Server / Online 

Auch in der Browser-Umgebung bringt Tableau 2021.3 einige Neuerungen mit. 

  • Keine Unterstützung mehr für Windows Server 12 und Windows Server 12 R2: Entsprechend der Windows Server Support Policy von Microsoft werden ab Tableau 2021.3 die beiden Betriebssysteme Windows Server 12 und Windows Server 12 R2 nicht mehr unterstützt. Mehr Details finden Sie in dieser Ankündigung. Außerdem unterstützt Tableau auch nicht mehr Internet Explorer 11.  
     
  • Datenqualitätswarnungen in Abonnement-E-Mails: Lassen Sie sich per E-Mail über Datenqualitätswarnungen informieren. Hinweis: Das Data-Management Add-on ist für alle Arten von Datenqualitätswarnungen und Features des Tableau Catalogs notwendig. 
     
     
  • Vererbung von Beschreibungen im Web Authoring: Als Bestandteil des Tableau Catalog sind vererbte Beschreibungen von Spalten und Feldern nun auch im Web Authoring einsehbar.  
     
  •  Verbesserungen im Web Authoring: Automatisches Speichern hat Ihnen in Tableau Desktop schon mehrfach den Tag gerettet? Diese Absicherung gibt es nun auch im Web Authoring. 
     
  • Verbesserungen für Erklär die Daten: Seiten Administratoren können jetzt für ihre Seite Erklär die Daten erlauben oder verbieten. Erklärungstypen verbessern die Nutzererfahrung. 
     
  • Umbenennen von veröffentlichten Datenquellen: Sparen Sie sich das erneute Hochladen unter einem anderen Namen über Tableau Desktop und benennen Sie veröffentlichte Datenquellen direkt in der Weboberfläche um. Das Entscheidende: Workbooks, die auf dieser Datenquelle beruhen, funktionieren weiterhin. Bisher musste die neue Datenquelle in jedem abhängigen Workbook manuell getauscht werden. 
     
Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
  • Persönliche Bereiche für Web Edit: Explorer (auch ohne Publisher Rechte) und Creator bekommen nun einen privaten Bereich, um die Arbeitsmappen aus ihren Web-Authoring Bemühungen zu speichern. Die Notwendigkeit von Sandbox Projekten für einzelne Nutzer entfällt somit. In der aktuellen Ausbaustufe können nur Arbeitsmappen, die im Web-Authoring Modus oder mit Frag-die-Daten erstellt wurden, gespeichert werden. Andere Inhaltstypen oder Publizieren von Tableau Desktop sind nicht möglich.  

Unser Fazit 

Tableau ist längst der Platzhirsch unter den Visualisierungstools und lässt in der Desktopumgebung wenig zu wünschen übrig. Inzwischen liegt der Entwicklungsfokus folgerichtig auf den Themen Datenmanagement, Konsistenz und Augmented Analytics. Die Neuerungen in Version 2021.3 zielen vor allem auf den Ausbau der Funktionalitäten auf dem Tableau Server bzw. auf Tableau Online. Verbesserungen bei Datenflüssen aller Art – sowohl zwischen den Systemen als auch zwischen Maschine und Mensch – sorgen im neuen Release für eine noch nahtlosere Nutzungserfahrung. 

Auch Sie möchten Datenanalyse in Ihrem Unternehmen erfolgreich implementieren? Wir helfen gern.  

Schreiben Sie uns 

Martin Pohlers

Senior Business Intelligence Consultant